Nach oben scrollen
Suche schließen
Logo CoaChrom Diagnostica
E-Mail info@coachrom.com Kostenfrei in Deutschland 0800 24 66 330
Kostenfrei in Deutschland
Anrufen 0043 1 236 222 1

Monitoring von Antikoagulanzien

Mit unseren Monitoring-Testkits decken wir das gesamte Spektrum der Antikoagulanzien (Gerinnungshemmer) ab. Die heute eingesetzten Antikoagulanzien lassen sich unterteilen in:

  • Vitamin K-Antagonisten wie Marcumar®
  • Heparine (UFH, NMH) und Heparinoide wie Danaparoid (Orgaran®) und Fondaparinux (Arixtra®
  • Direkte Xa-Inhibitoren wie Apixaban (Eliquis®), Rivaroxaban (Xarelto®) und Edoxaban (Lixiana®)
  • Direkte Thrombin-Inhibitoren (Anti-IIa) wie Argatroban (Argatra®), Dabigatran (Pradaxa®), Hirudin und Bivalirudin (Angiox®)

In der Anti-Faktor Xa-Testung ist unser Testkit BIOPHEN™ Heparin LRT hervorzuheben, der sich nicht nur für die Bestimmung der Anti-Faktor Xa-Aktivität von Heparin und Heparin-Analoga eignet, sondern auch die Messung der direkten Faktor Xa-Inhibitoren Apixaban, Rivaroxaban und Edoxaban gegen ein und dieselbe Kalibrationskurve ermöglicht.

In der Anti-Faktor IIa-Testung besonders bewährt haben sich unser chromogener Test BIOPHEN™ DTI und unser Clotting-Test HEMOCLOT™ DTI.

Zunehmend etablieren sich in der Therapie von Gerinnungsstörungen die direkten oralen Antikoagulanzien (DOAKs) Apixaban (Eliquis®), Rivaroxaban (Xarelto®), Dabigatran (Pradaxa®) und Edoxaban (Lixiana®). In Laboren besteht jedoch das diagnostische Problem, dass die Anwesenheit von DOAKs ebenso wie von Argatroban im Plasma einen großen Teil der Gerinnungstests stört. Abhilfe schafft die in Tablettenform angebotene, speziell formulierte Aktivkohle DOAC-Remove.

Weitere Produkte und Informationen finden Sie in unserem Folder „Monitoring von Antikoagulanzien“

Die Heparin-induzierte Thrombozytopenie Typ II (HIT-II) ist eine Nebenwirkung der Heparin-Therapie. Die ZYMUTEST™ HIA Enzymimmunoassays decken die gesamte Breite Heparin-induzierter Antikörper ab, die an der Entwicklung einer HIT bzw. einer Heparin-induzierten Thrombozytopenie mit Thrombose (HITT) beteiligt sind. Bisherige Resultate zeigen zudem hochpositive Ergebnisse bei Vakzin-induzierter immunogener thrombotischer Thrombozytopenie (VITT).

ZYMUTEST™ HIA, IgG: Erfasst spezifisch Antikörper vom IgG-Isotyp, dem die stärkste Korrelation mit der Entwicklung einer HIT/HITT bzw. Pseudo-HIT zugeschrieben wird. Der Testkit ermöglicht somit die Bestätigung einer HIT-Diagnose bzw. eines klinischen Verdachtes.

ZYMUTEST™ HIA, IgGAM Screening: Bestimmt die Gesamtheit der Antikörper-Isotypen und erzielt somit die höchste Sensitivität. Dieser Testkit kommt bevorzugt für eine frühzeitige Bestimmung Heparin-induzierter Antikörper zum Einsatz.

Weitere Produkte und Informationen zur Heparin-induzierten Thrombozytopenie (HIT-II) finden Sie in unserem Folder „HIT-II-Diagnostik“